European Teenage Consumers in a Globalized world
 European Teenage Consumers in a Globalized world

2nd Transnational Project Meeting in Olpe/Germany 18 -22 April 2016

  1. Globalisierung im Fokus: Internationale Erasmus-Studenten zu Gast am Berufskolleg  Olpe

Internationale Erasmus-Studenten zu Gast am Berufskolleg Globalisierung im Fokus

Internationale Erasmus-Studenten zu Gast am Berufskolleg 

21.04.16 13:31

Sauerlandkurier

+

Gute Laune im Sonnenschein: Die Studenten aus Deutschland, Italien, Schweden und Kroation verstanden sich blendend. Foto: Miriam Hubmayer

Olpe. Eine Mischung aus italienisch, schwedisch, deutsch, kroatisch und ganz viel englisch hallte in dieser Woche durch die Gänge des Olper Berufskollegs. Der Grund: das erste transnationales Treffen der Erasmus Studenten (der SauerlandKurier berichtete) fand in der Kreisstadt statt. Da ließ es sich auch Landrat Frank Beckehoff nicht nehmen, die Jugendlichen herzlich zu begrüßen.

„Da ich mich nicht in der Lage sehe, Ihnen in fließendem Englisch etwas über den Kreis Olpe zu erzählen, müssen Ihre Lehrer dolmetschen“, schmunzelte der Landrat. „Ich bedauere das sehr, habe aber einfach zu selten die Gelegenheit Englisch zu sprechen – im Gegensatz zu meinen Töchtern.“ Im Anschluss stellte Beckehoff den Studenten kurz die vielen Vorzüge unserer schönen Heimat vor – von der Lage im Naturpark Rothaargebirge und der wunderschönen Natur, über die wirtschaftliche Stärke dank vieler Familienunternehmen, die gleichzeitig „Global Player“ sind, und die hervorragende Verkehrsanbindung bis hin zu den touristischen Ausflugszielen wie dem Biggesee. „Sie haben eine gute Wahl getroffen, hier den Kreis Olpe zu besuchen“, so Beckehoff, „Ich hoffe, Sie fühlen sich wohl und kommen uns mal wieder besuchen.“

Auf die internationalen Gruppe von 30 Schüler aus Kroatien, Schweden, Italien und Deutschland wartete natürlich ein umfangreiches Programm.

Los ging´s am Montag mit einer Tour durch Olpe, die von den Olper Berufsschülern vorbereitet wurde. Am Nachmittag starteten dann die ersten Workshops zum Thema des „Eramus+“-Programms: „Teenage Consumers in a globalised world“.

Die Studenten diskutierten Themen wie Fast Food gegenüber gesundem, regionalem Essen und Produkten aus fairem Handel über Aufklärung von Verbrauchern sowie erneuerbaren Energien.

Neben großen Diskussionsrunden in den Workshops, die ebenfalls von den Studenten selbst geleitet wurden, ging es auch ganz praktisch zu Sache. Am Dienstag stand der Besuch des Hilchenbacher Bürgerwindparks an. Günter Pulte informierte die Jugendlichen umfassend über die Chancen erneuerbarer Energien. Zum Abschluss stand hier die Besichtigung eines Windrades auf dem Programm. Nachmittags gab´s zurück in Olpe selbstgebackenen Kuchen der Hauswirtschaftsklassen – der die Studenten aus den anderen Ländern begeisterte.

Am Mittwoch besichtigten die 30 jungen Menschen das Unternehmen „GEPA“ in Wuppertal – den größten europäischen Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des Austausches – beim gemeinsamen Kochen mit regionalen Lebensmitteln konnten die Unterschiede in den Essgewohnheiten zwischen den Ländern hautnah erlebt werden– mit ganz viel Spaß versteht sich.

Die Studenten waren bei Gasteltern untergebracht – hier wurde Abends noch etwas gemeinsam unternommen. Die vier Olper Lehrer Eva Bender, Eleonore Schmidt, Markus Rohrmann und Ruth Schröder wurden von Kollegen aus den drei anderen Ländern unterstützt, die sich begeistert zeigten. „Es ist wirklich wunderschön hier, eine tolle Zeit“, resümierte Helena Bendic, aus Kroatien. Als Abschluss stand natürlich die Präsentation der Workshop-Ergebnisse auf dem Stundenplan.

Für die Olper geht´s im Herbst nach Kroation zum nächsten Teil des „Erasmus+“-Programms.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BKO Projekt Erasmus